Yellow Skiweekend 2010

Yellow Ski-Weekend 2010

Das Teilnehmerfeld des diesjährigen Yellow-Ski-Weekends war von illustren Namen nur so gespickt. Eine vielversprechende Mischung aus Spielerinnen und Spielern der ersten und zweiten Mannschaften sowie einigen Vorstandsmitgliedern und Yellow-Urgesteinen nahm im Verlauf des 25. Januars 2010 den Weg von Winterthur nach Lenzerheide unter die Räder. Während einige bereits am Freitagmorgen die Skipisten bevölkerten, traf ein Grossteil der Gruppe erst am Freitagabend am Fuss des Rothorns ein. Als Residenz diente das altehrwürdige Hotel Post, welches schon so manchen Après-Ski-Winter auf dem Buckel hat und das mit seiner zentralen Lage und seiner spartanischen aber sehr zweckmässigen Einrichtung einen Idealen Rahmen bot. Einziger Wermutstropfen war die Dekoration der hauseigenen Diskothek,  welche ausschliesslich aus Fanartikel der Ski-Nationalmannschaft unseres östlichen Nachbarlandes bestand.

 

Der Freitagabend wurde mit einem ergiebigen Nachtessen eröffnet und im Lenzerheider Nachtleben fortgesetzt. Die absolut beeindruckende Anzahl Frühstückender am nächsten Morgen bestätigte jedoch einmal mehr, dass der Zahn der Zeit auch vor den Yellowanern nicht halt macht und doch relativ viele am Abend zuvor verhältnismässig früh das Schlafgemach aufgesucht hatten. Manchem fiel es dabei recht schwer, "sein" Zimmer im Hotel zu finden.

 

Das traumhafte Wetter und die guten Schneeverhältnisse lockten im Verlauf des Morgens alle auf die Pisten, selbst jene die weder des Skifahrens noch des Snowboardens mächtig waren. Am Nachmittag formierten sich die Fahrgemeinschaften an der Rothorn-Mittelstations langsam wieder zu einer Gruppe und belagerten die heissbegehrten Liegestühle.

 

Auf der letzten Abfahrt ins Dorf schallte eine unterdurchschnittlich interpretierte Version von DJ Ötzis Handball-Hymne "Sweet Caroline" über die Piste und einige wollen sogar skifahrende Affen ausgemacht haben. Ob dies ein Resultat erfolgreicher Gen-Versuche oder auf den Jägertee an der Schneebar zurückzuführen ist, entzieht sich unserer Kenntnis.

 

Anschliessend liess man bei einem Käsefondue und einem Glas Weisswein den Tag noch einmal Revue passieren. Den Abend verbrachten die meisten in der Hotel-Diskothek "Stall" bevor sich alle dem wohlverdienten Schönheitsschlaf widmeten.

 

Am Sonntag begaben sich einige nochmals auf die Pisten, welche auf Grund des etwas schlechteren Wetters beinahe menschenleer waren. Am späten Abend fanden auch die letzen Yellow's wieder den Weg nach Winterthur und liessen sich, mit der Gewissheit bis zum nächsten Ski-Weekend noch ein Jahr Erholungszeit zu haben, zufrieden in ihr Bett fallen.

 

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei Daniel Wenger, welcher das Ski-Weekend exzellent organisiert hat und bei allen Protagonisten, die zu diesem gelungenen Anlass ihren Beitrag geleistet haben. Wir freuen uns auf das Ski-Weekend 2011 und legen allen Interessierten nahe, uns nächstes Jahr mit ihrer Teilnahme zu beehren.

 

Markus Haupt


Hauptsponsoren