Details
15.06.17

Blue Kickoff-Tag

Am Samstagnachmittag versammelte sich die neuformierte Yellow 2- oder Blue-Truppe zum langersehnten Kickoff-Tag im Tösstal. Neo-Coach Sandro Bou und sein kongenialer Eventmanager René Kolonko beabsichtigten an diesem Tag in geselliger Atmosphäre erste Schritte in Sachen Teambuilding zu erreichen – mit Erfolg.

 

Nachdem sich das Gros der Spieler am Bahnhof Turbenthal versammelt hatte, ging’s zu Fuss auf den nahegelegenen Ramsberg oberhalb der Ufer des Chämibachs. Nassgeschwitzt aber bestens gelaunt traf die Truppe beim Werkhof der Forstbetriebe Turbenthal ein, wo diverse Vergnügungen auf die Handballer warteten und wo bereits ein Spanferkel über der Glut brutzelte. Nachdem der erste Durst gestillt war und auch die Nachzügler auf dem Ramsberg eingetroffen waren, beorderte Coach Sandro seine Schäfchen an den Runden Tisch zur Teamsitzung. Es folgten hitzige Diskussionen bezüglich Spielsystem, Lieblingsposition und Trainingsgestaltung, welche erst durch das Eintreffen von Altmeister Daniel Perisa beendet wurden.

 

Das folgende Töggeli-Turnier (am XXL-Kasten mit jeweils 4 gegen 4 Spielern) beruhigte die Nerven kaum, kanalisierte die Energie jedoch wieder aufs Wesentliche. Knapp aber nicht unverdient siegte die Equipe mit Pipo Rüeger, Päde Läng, Mesut Taracar und Röbi Schär. Nebenbei waren sämtliche Spieler angehalten, mit zahlreich mitgebrachtem Bastelmaterial ein Mini-Tischfussball-Spiel zu basteln. Am kreativsten meisterte diese Aufgabe Päsce Friedrich, der mit Alu-Folie eine Tisch-Fussball-Arena baute, welche selbst die Münchner Allianz-Arena deutlich in den Schatten stellte. Die Modelle von Urs Schärer (YB-Logo auf den Tisch genagelt) und Daniel Gehrig (Hala Madrid/Scheiss Barca-Edition) waren hingegen eher destruktiv angehaucht.

 

Die beiden Metzgermeister Päde Läng und Fran Geiger filetierten das Spanferkel anschliessend nach allen Regeln der Kunst. Kein Knochen blieb am anderen und alle Mägen wurden satt. Und jene Stücke, welche aus ästhetischen Gründen beim einen oder anderen Spieler nicht den Weg auf den Teller fanden, nagten die beiden Fleischer genüsslich direkt vom Knochen ab. Szene, welche stark an Raubtierfütterungen im Zoo Zürich erinnerten!

 

Der Abend liess man anschliessend mit Bierpong-Spielen, gemütlichem Beisammensein und amüsanten Tanzeinlagen am Lagerfeuer ausklingen.

 

Als Nachtrag darf man an dieser Stelle Mäge Meili noch gratulieren, der morgens um 2 aus dem Wald quasi direkt in den Kreissaal beordert wurde, und schlappe 6 Stunden später zum zweiten mal Vater wurde! Gratuliere Mäge!

 

Weiter gilt es dem Kickoff-OK (Sandro Bou, René Kolonko, Päde Läng, Pipo Rüeger, und alle die ich vergessen habe) herzlich zu danken für einen rundum gelungenen Event! Hat sehr viel Spass gemacht!



Kategorie: TopNews, Männer - 2.Liga

Von: Markus Haupt


Hauptsponsoren