Details
06.12.17

Herren Blue: Überzeugender Auftritt gegen Kloten

Klotener Bruchlandung im Stahlbad 2. Liga

Nach der Niederlage vor Wochenfrist gegen das Star-Ensemble des HC Küsnacht, wollte sich Blue Winterthur rehabilitieren und mit einem Sieg gegen Kloten die Tabellenführung zurückerobern. Ein Blick auf die Spielerbank zeigte, dass die mahnenden Worte von Coach Sandro Bou ihre Wirkung nicht verfehlt hatten: Stattliche 14 Spieler standen im Aufgebot und brennten auf ihren Einsatz. Hinzu kam der Staff um Coach Sandro Bou, dem verletzungsbedingt zum Assistenztrainer umfunktionierten Urs Schärer und Teammanager René Kolonko. Einzig der Platz der medizinischen Betreuungsperson bliebt auf der Bank leer, eine Vakanz die seit Saisonbeginn besteht. Falls sich ein/e Mediziner/in mit magischen Händen und einem Faible für die Anatomie des männlichen Körpers in seiner Blütezeit berufen fühlt, werden Bewerbungen gerne via Email an maenner.breite[at]yellow-winterthur.ch entgegengenommen.

 

Die Partie gegen Kloten begann sehr ausgeglichen. Die agilen Gäste aus der Anflugschneise drückten vor allem aufs Tempo, Blue setzte auf lange vorgetragene Positionsangriffe. Die beiden Defensivreihen hatten grosse Mühe Zugriff aufs Spiel zu bekommen und auf beiden Seiten fielen die Treffer wie reife Früchte. Blue konnte jeweils um 1-2 Längen vorlegen, Kloten zog nach. Beim Stand von 7:5 nach 10 Minuten begannt Dominik Blumer im Tor der Winterthurer einen beachtlichen Steigerungslauf: Erst streute er vereinzelt eine handvoll Paraden ein um in der Schlussphase der ersten Halbzeit sein Tor richtiggehen zu vernageln. Dank Blumer und einem bestens aufgelegten Mesut Taracar im Rückraum setzte sich Blue allmählich ab. Eine kurze abschlusstechnische Winterthurer Baise (die eingewechselten Steiner und Vera sündigten innert weniger Minuten gleich mehrfach), konnte Kloten nicht zur Aufholjagd nutzen und so setzte sich Blue bis zur Pause mit 17:10 ab.

 

Nach dem Seitenwechsel beorderte Coach Bou die zweite Garde auf die Platte. Roger Läng bildete nun, zusammen mit seinem Bruder Patrick, eine ziemlich stämmige Flügelzange. Und als Stefan Weber das Spielfeld betrat, erhoben sich die zahlreich erschienenen Zuschauer applaudieren von ihren Plätzen. Weber war aufgrund eines Küchenunfalls mehrere Wochen ausgefallen und gab an diesem Abend sein Comeback nach überstandener Fingerbeeren-Verletzung. Es dauerte einige Minuten bis sich die neue Formation gefunden hatte, dann ging die Partie im alte Trott weiter. Zwar kam Kloten wieder auf 5 Tore heran, einige Energieleistungen von Taracar, Rüeger, Roger Läng und Marc Meili liessen die Bemühungen der Gäste jedoch im Keim ersticken. Als nach 50 Minuten Philipp Rüeger auf dem linken Rückraum durch Marco Gehrig ersetzt wurde, schien die Messe gelesen zu sein. Just in dem Moment leistete sich Blue gleich 3 haarsträubende Fehler in Folge und Kloten witterte beim Stand von 26:22 plötzlich wieder Morgenluft. Doch die kerosingeschädigten Gäste hatten die Rechnung ohne Marco «Air» Gehrig gemacht. Der passionierte Hobbypilot schraubte sich unter das Hallendach empor, überflügelte den Klotener Block mit einer atemberaubenden Airtime und beförderte das Leder mit einem lässigen Wurf aus dem Handgelenk in die Maschen. Die Menge tobte und das Spiel war entschieden. Nun wirbelte Coach Bou die Formation nochmals durcheinander, beorderte Daniel Gehrig auf die Spielmacherposition und gewährte Feldspieler-Azubi und selbsternanntem Hoffnungsträger Markus Haupt einige Einsatzminuten auf Linksaussen. Gehrig tankte sich in der Schlussphase mehrfach durch das gegnerische Abwehrzentrum durch und selbst Haupt, magistral freigespielt von Marco Gehrig, reihte sich in die Liste der Torschützen ein. Mit 32:24 gewann Blue am Ende gegen Kloten und setzt sich in der Tabelle wieder auf Platz 1.

 

Weiter geht’s in der 2. Liga Gruppe 2 Schlag auf Schlag: Bereits am kommenden Samstag steht für Blue auswärts gegen Volketswil das nächste Spitzenspiel auf dem Programm. Um 18.00 Uhr wird die Partie zwischen dem Sport Club Volketswil und Blue Winterthur im Gries angepfiffen. Das Heimteam lädt an diesem Tag zum grossen SCV-Toto-Spieltag, einem Handballspektakel vor enthusiastischer Kulisse dürfte also nichts im Wege stehen (mehr Infos unter http://scvolketswil.ch/de/News/Detail/20/es-wird-wieder-gesammelt). 



Kategorie: TopNews, Männer - 2.Liga

Von: Markus Haupt


Hauptsponsoren