Details
08.10.19

SPL1: Den nächsten Schritt wagen

Vergangenen Sonntag spielte die erste Mannschaft von Yellow Winterthur auswärts in Nottwil gegen die Spono Eagles. Nach einem temporeichen und aggressiven Spiel mussten sich die Gäste bei einem Endstand von 32:26 geschlagen geben.

Michelle Chevalier (Fotograf Dimitri Costa)

Liv Rusert (Fotograf Dimitri Costa)

Stefanie Albrecht (Fotograf Dimitri Costa)

Silja Mützenberg (Fotograf Dimitri Costa)

Flavia Müller (Fotograf Dimitri Costa)

Fotograf Dimitri Costa

Yellow startete aggressiv in die Partie und überraschte die Gäste mit einem schnellen Spiel und viel Zug in Richtung Tor. Die Innerschweizerinnen konnten jedoch nicht überrascht werden und konterten mit starken Toren aus der zweiten Reihe und Gegenstosstoren. Das Gästeteam mit starker Deckung blieb kämpferisch und konnte dank schnellen Gegenangriffen und zweiten Wellen an den Nottwilerinnen dranbleiben. Diese hatten extrem Mühe mit dem Rückzug bei einem schnellen Konter.

Ende der ersten Halbzeit liess die Konzentration in der Deckung und die Torgefährlichkeit im Angriff beim Gastteam etwas nach. Dieser Einbruch wurde knallhart vom Heimteam bestraft, was zu einer Tordifferenz führte.

Trotz der kämpferischen Einstellung von Yellow gelang es den jungen Spielerinnen nicht, die Tordifferenz bis zur Pause auszugleichen. So mussten die Gäste bei einem Pausenstand von 16:12 die Seiten wechseln.

 

Angeführt durch Cheftrainer Fabian Schäfli griff Yellow Winterthur mit neuem Elan an. Die Absprache und Aggressivität in der Deckung stimmten und auch im Angriff fanden die Winterthurerinnen den Weg zum Tor.

Aufgrund technischer Fehler und einer Deckungsumstellung beim Heimteam hatten die Winterthurerinnen grosse Mühe den Spielfluss aufrecht zu erhalten. Gianna Chalcini, als vorgestelle Verteidigerin, teilte das Feld in zwei Teile, wodurch der Druck des angreifenden Teams unterbrochen wurde.

So musste sich das Gastteam bei einem Endstand von 32:26 geschlagen geben, ist aber mit der deutlichen Steigerung im Vergleich zur Leistung im Cup zufrieden.

 

Spono Eagles - Yellow Winterthur 32:26 (16:12)

Nottwil SPZ – 300 Zuschauer – Castineiras José/Zwahlen Walter

 

Strafen: fünfmal 2 Minuten gegen die Spono Eagles, dreimal 2 Minuten gegen Yellow Winterthur.

 

Spono Eagles: Troxler (9 Paraden), Ukaj (5 Paraden); Amrein (1), Calchini (8), Decurtins (6/2), Irman (5), Kashani, Ljubas (6), Matter, Schardt (1), Stähelin (1), Wyder (4)

 

Yellow Winterthur: Fischbacher (2 Paraden), Mützenberg (5 Paraden), Hoenig: Albrecht (8/3), Bölsterli, Chevalier (4), Grozdanovska (5/3), Gwerder (1), Hohl (1), Koller, Lischka, Mössner, Müller (3), Rusert (4)



Kategorie: TopNews, Frauen - Premium League

Von: Flavia Müller


Hauptsponsoren