Details
05.11.19

SPL1: Positive erste Halbzeit

Vergangenen Samstag spielte die erste Mannschaft von Yellow Winterthur zu Hause in der Eulachhalle gegen die erste Mannschaft des LK Zug. Nach einem temporeichen und aggressiven Spiel mussten sich die Gäste bei einem Endstand von 23:36 geschlagen geben.

Liv Rusert (Fotograf Roger Kleger)

Sabrina Hälg (Fotograf Roger Kleger)

Stefanie Albrecht (Fotograf Roger Kleger)

Svenja Bölsterli (Fotograf Roger Kleger)

Isabelle Gwerder (Fotograf Roger Kleger)

Yellow startete aggressiv in die Partie und überraschte die Gäste mit einem schnellen Spiel und viel Zug in Richtung Tor. Die Innerschweizerinnen konnten jedoch nicht überrascht werden und konterten mit starken Toren aus der zweiten Reihe und Gegenstosstoren. Das Heimteam mit schwacher Deckung blieb kämpferisch und konnte mit mutigem Druck Richtung Tor und starken Schüssen aus zweiter Reihe der jüngsten Spielerin auf Seiten von Winterthur, Liv Rusert, an den Zugerinnen dranbleiben. Diese hatten Mühe bei einem konstanten Ballfluss und Druck die Deckung aufrecht zu erhalten.

Ende der ersten Halbzeit liess die Konzentration in der Deckung und die Torgefährlichkeit im Angriff beim Heimteam extrem nach. Dieser Einbruch wurde knallhart von den Gästen bestraft, was zu einer Tordifferenz führte.

Trotz der kämpferischen Einstellung von Yellow gelang es den jungen Spielerinnen nicht, die Tordifferenz bis zur Pause auszugleichen. So mussten Yellow bei einem Pausenstand von 14:19 die Seiten wechseln.

 

Die zweite Halbzeit hatte keine Ähnlichkeit mehr zur ersten. Der Kampfgeist, die Kreativität und Aggressivität auf Seiten des Heimteams waren wie weggeblasen. Die Zugerinnen kamen ihrer Favouritenrolle nach und spielten clever die Spielzüge zu Ende und kamen durch schnelle erste Wellen zu einfachen Toren. Jennifer Abt, die junge Torhüterin der Zugerinnen, erschwerte es den Gelben zusätzlich Tore zu erzielen und endete den Match mit einer Quote von 53%.

So musste sich das Heimteam bei einem Endstand von 23:36 geschlagen geben. Enttäuscht von der zweiten Halbzeit müssen die positiven Aktionen mitgenommen werden, denn am Mittwoch, 06.11.2019, spielt die erste Mannschaft von Winterthur bereits wieder auswärts gegen Rotweiss Thun.

 

Yellow Winterthur – LK Zug 23:36 (14:19)

 

Winterthur Eulach 2B – Keiser Daniel/Rottmeier

 

Strafen: zweimal 2 Minuten gegen die Yellow Winterthur, viermal 2 Minuten gegen den LK Zug.

 

Yellow Winterthur: Fischbacher (5 Paraden), Mützenberg (5 Paraden): Albrecht (5/1), Bölsterli (1), Grozdanovska (1/1), Gwerder (4), Hälg (2), Hohl, Koller, Lischka (1), Mössner (1), Rusert (8)

 

LK Zug: Abt (10 Paraden), Pétursdottir (7 Paraden); Baumann (2), Cavallari (4), Estermann (4), Eugster (2), Hasler-Petrig (3), Hess (4), Kähr (3), Scherer (4), Stutz (4/1), Tschamper (3/2), Wegmüller (3)



Kategorie: TopNews, Frauen - Premium League

Von: Flavia Müller


Hauptsponsoren